Mischvermögen

Mischvermögen

Die Anlagegruppe Mischvermögen ermöglicht den interessierten Kunden den Zugang zu professionell verwalteten Strategien. Dabei kann der Kunde, je nach Risikofähigkeit, aus drei vorgegebenen Strategien auswählen  oder zusammen mit der Vermögensverwaltung der Stiftung eine individuelle Anlagestrategie erarbeiten.

Strategie BVG 0

Diese Anlagestrategie eignet sich für konservative Anleger, die nur beschränkt Risiken eingehen möchten. Entsprechend wird auch nicht in Aktien investiert. Um über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren eine Zielrendite von rund 1.5% erreichen zu können, wird vor allem in Hypotheken, Immobilien und auch in alternative Anlagen investiert.

Strategie BVG 25

Mit einem strategischen Aktienanteil von 25% muss ein Anleger bereit sein, gewisse Risiken eingehen zu können und wollen. Die avenirplus Anlagestiftung empfiehlt eine Mindestanlagedauer von 5 Jahren und erwarten während dieser Zeit eine jährliche Zielrendite von 3%. Nebst Aktieninvestments werden die Freizügigkeitsgelder vor allem in Hypotheken, Immobilien und in alternative Anlagen investiert.

Strategie BVG 40

Zweifellos die «sportlichste» Anlagestrategie, welche die avenirplus Anlagestiftung anbietet. Mit einem strategischen Aktienanteil ist man der Entwicklung der Aktienmärkte deutlich spürbar ausgesetzt. Über einen Zeitraum von mindestens 7 Jahren erwarten wir hier eine jährliche Zielrendite von rund 5%. Auch diese Strategie wird ergänzt durch Investitionen in Hypotheken, Immobilien und alternative Anlagen.

Vorgelagert zu einem allfälligen Investitionsentscheid in eine der drei Strategien steht selbstverständlich eine Beratung zur Verfügung. Die avenirplus Anlagestiftung legt bei der Umsetzung vor allem Wert auf Qualität und Stabilität.

Ihre Ansprechperson

Marco Fumasoli
Telefon 031 320 27 27, E-Mail

Top

Wohnsitz oder Sitz in der Schweiz

Ich/Wir bestätige(n), dass ich/wir qualifizierte(r) Anleger im Sinne des Kollektivanlagegesetzes bin/sind und sich mein/unser Wohnsitz/Sitz in der Schweiz befindet. Als qualifizierte Anleger gelten:

a) Beaufsichtigte Finanzintermediäre wie Banken, Effektenhändler, Fondsleitungen sowie Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlanlagen.

b) Beaufsichtigte Versicherungseinrichtungen.

c) Öffentlich-rechtliche Körperschaften und Vorsorgeeinrichtungen mit professioneller Tresorerie.

d) Unternehmen mit professioneller Tresorerie.


Das Erfordernis der professionellen Tresorerie ist erfüllt, wenn der Anleger mindestens eine fachlich ausgewiesene, im Finanzbereich erfahrene Person damit betraut, seine Finanzmittel dauernd zu bewirtschaften.

Abbrechen